Kommersabend zum 100-jährigen

Gelungener Jubiläums-Kommers: „Wir sind stolz, TSVer zu sein!"

100. Geburtstag des Turn- und Sportvereins Dorfmark: Glückwunsche, Geschenke und großartige Erinnerungen / „Angstgerät"

In einem feierlichen Rahmen hat der Kommersabend am Freitag die Festwochen zum 100. Geburtstag des TSV Dorfmark eingeläutet. Vor einer großen Zahl von Gästen, von denen nicht viele zuvor an einem gleichartigen Jubiläum teilgenommen hatten, brachte Handball-Spartenleiter Dr. Lutz Siemsglüß die Stärke des Vereins in einer kurzweiligen Festrede auf den Punkt: Der TSV Dorfmark spiegelt den Charakter, das Selbstbe-wusstsein und die Identität unseres Dorfes wider, ist immer offen für alle Neuerungen! Wir setzen alles daran, ihn so gesund und aktiv in die Zukunft zu begleiten. Wir sind stolz, TSVer zu sein!"

Dorfmark (ht). Schon bei Betreten des festlich ge­schmückten Saales fiel es nicht schwer, von den besonderen Stärken des Vereins Kenntnis zu nehmen. Sprich: Von sei­nen erfolgreichsten Sportlern, tragenden Säulen, Aushänge­schildern des TSV Dorfmark. In Lebensgröße bildeten Por-taits von Hartmut Kossel, Gerhard Jojade, Frank Ordenewitz und Matthias Pröhl eine eindrucksvolle Kulisse hinter dem Rednerpult. Turn­kinder ergänzten die Würdi­gung der erfolgreichen Ver­gangenheit mit jugendlicher zukunftsträchtiger Motiva­tion. Das Mikrofon klemmte an einem Bock (Sprunggerät), was einmal mehr die sportli­che Kreativität der Dorfmarker bescheinigte. So waren sich - nach Begrü­ßung durch den ersten Vorsit­zenden Thomas Keim – die geladenen Gäste von der Stadt Bad Fallingbostel (Bürger­meister Rainer Schmuck),vom     Niedersächsischen Turnerbund   (Werner   Kamjunke),    vom    Niedersächsi­schen    Hand­ballverband (Vizepräsident Achim Haupt), vom    Nieder­sächsischen Fußballver­band (Vizeprä­sident       Karl Frewert), Kreissport­bund (Joachim Homann), Kreisfußball­verband (Heinrich Eickhoff), Kreisfachver­band  Turnen (Hadubrand Hoefert)  und vom ehemali­gen Kreisfach­verband Hand­ball  (Manfred Rössmann)   in ihren Gruß­worten am Turn-.,Angstgerät" aus aktiven Zeiten al­lesamt einig: Angst ist ein ver­zichtbarer Bestandteil des ört­lichen Gemeinschaftslebens. Der TSV Dorfmark ver­zeichnet mehr als 1000 Mit­glieder und ist stolz darauf, mit Thomas Kelm erst den neuten Vor­sitzenden in hundertjähri­ger Vereinsge­schichte zu stellen. Der Blick auf die Ehrentafel verrät wei­ter: Sein Vorgänger Gerhard Jojade, seit 60 Jahren im TSV, insgesamt 45 Jahre Mitglied des Vorstandes, war 27 Jahre lang erster Vorsitzender des Sportvereins und hatte maßgeblichen Anteil an dessen Er­folgsgeschichte. Die Sparten­leiter Hartmut Kossei (Leicht­athletik) und Dr. Lutz Siems­glüß (Handball) sind jeweils mehr als 30 Jahre im Amt, Helmut Bostelmann (Tisch­tennis) seit 26 Jahren, An­dreas Jänsch (Badminton) seit 23 Jahren. Zwei weitere „Dorfmark-Dinos" stellt die Fußballsparte: Helmut Tietz (Sozialwart) leistet seit 3 4 Jah­ren gute Vorstandsarbeit. Wilfried Oehlerking ist seit über 30 Jahren der „Mann für alle Fälle" seiner Sparte. ..Oehli" wurde während  des Kommersabends unter ste­henden Ovationen der Fuß­baller zum Ehrenmitglied er­nannt.

Ovationen erntete auch Festredner Dr. Lutz Siems­glüß am Ende einer würdigen Jubiläumsfeier mit seiner Lau­datio für den Vorstand 2008. „Diese jungen, dynamischen Personen bringen viel Zeit mit, um auf Basis alter Tra­ditionen, aber auch mit klarem Blick in die Zukunft zielorien­tiert zu handeln. Wir können froh sein, dass uns ein solches Team in das zweite Jahrhun­dert führt!" Posaunenchor-Klänge und ein Ständchen auf Plattdeutsch rundeten den Festakt ab.